Stellungnahme des Islamischen Kulturzentrums Graz zum Polizeieinsatz am 06.04.2016

Nachdem die Polizei und Sicherheitsbehörden konkrete Hinweise bekommen hatte, dass Extremisten der „Identitären Bewegung“ vorhaben das Gelände des Islamischen Kulturzentrums zu besetzen, sah sich die Polizei gezwungen mit mehr als 60 Einsatzkräften vor Ort die Lage zu sichern. Durch ihre Präsenz haben die Einsatzkräfte wahrscheinlich einen dunklen Tag in der Geschichte des Islamischen Kulturzentrums Graz und einen schwarzen Tag für die Menschenrechtsstadt Graz verhindert.

Die Tatsache, dass religiöse Objekte vor rechtsextremen Personen beschützt werden müssen, erinnert an eine ganz düstere Zeit der Menschheitsgeschichte.

Deshalb sind der Vorstand und die Mitglieder des Islamischen Kulturzentrums Graz dankbar den steirischen Polizisten und Polizistinnen, die bereit waren unser Kulturzentrum und unsere Moschee zu schützen. Wir sagen DANKE!

Aber zugleich sagen wir Extremisten jeglicher Gesinnung, dass wir uns nicht einschüchtern lassen, und unsere Bestrebungen für ein friedliches und besseres Miteinander noch mehr intensivieren werden. Wir lassen unsere Grazer Gesellschaft nicht spalten und werden alles uns Mögliche unternehmen für ein starkes und gemeinsames WIR! Unsere Antwort wird sein, noch mehr interkulturelle und interreligiöse Projekte zu organisieren.
Wir verurteilen auch das Anbringen des Banners „Islamisierung tötet“ auf dem Haus der „Die Grünen Steiermark“ aufs Schärfste.

Bestürzt aber glücklich, dass nichts passiert ist bedanken wir uns bei allen Unterstützern – Friede sei mit Euch!

Vorstand Islamisches Kulturzentrum Graz

 

 

 

Scroll to Top